{"titel":"Matthew Bindley", "inhalt":"

Matthew Bindley wurde in Canberra, der Hauptstadt Australiens, geboren. Er ist ausgebildeter Sänger und Tänzer und vollendete seine Tanzausbildung an der renommierten Australian Ballet School unter der Direktion von Gailene Stock. Er tanzte in seinem Heimatland beim berühmten Australian Ballet, bevor es ihn nach Europa zog, wo er in Frankreich unter der künstlerischen Leitung von Karine Saporta am Centre Choreographique National de Caen tanzte und mit dem er weltweit auf Tournee ging. Als Solist trat er in Italien beim Balletto del Sud u. a. in den Produktionen „Schwanensee“, „Der Nussknacker“, und „Dornröschen“ auf. Sein erstes Engagement als Ballettmeister erhielt er am Staatstheater Nürnberg unter der Ballettdirektion von Daniela Kurz bei der von ihr gegründeten Compagnie Nürnberg, mit der sie viel beachtete, oft spartenübergreifend gestaltete Tanzprojekte als Uraufführungen erarbeitete. Sein weiterer Weg als Ballettmeister führte ihn zu Tarek Assam an die Tanzcompagnie Gießen ans Theater Chemnitz unter der Ballettdirektion des Choreografen Lode Devos und ans Landestheater Eisenach, wo er das erste Mal mit Tomasz Kajdanski zusammentraf. Seit der Spielzeit 2009/2010 arbeitet er an Kajdanskis Seite am Anhaltischen Theater in Dessau als Proben- und Trainingsleiter und ist hier seit der Spielzeit 2011/2012 Ballettmeister und stellvertretender Ballettdirektor. Neben dieser Tätigkeit tritt er auch als „Riff“ [West Side Story] auf und präsentierte sich als Choreograf mit Arbeiten wie „Hermes in der Stadt“ und „temptations“.

"}